Datenschutzerklärung

Informationen zum Datenschutz für Mitglieder und sonstige Leistungsberechtigte des Versorgungswerks (Gemäß Art. 13 und 14 DSGVO)

Mit diesen Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.


Wer ist Verantwortlicher der Datenverarbeitung und an wen können sie sich wenden?

Versorgungswerk der Ärztekammer Schleswig-Holstein
Bismarckallee 14–16
23795 Bad Segeberg
Telefon (0 45 51) 80 39 00
E-Mail
Wie erreichen Sie unseren Behördlichen Datenschutzbeauftragten?

Versorgungswerk der Ärztekammer Schleswig-Holstein
Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Bismarckallee 14–16
23795 Bad Segeberg
Telefon (0 45 51) 803 987
E-Mail


Zu welchem Zweck verarbeiten wir ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Zur Erfüllung der rechtlichen Verpflichtung des Versorgungswerks (Art. 6 Abs. 1 lit c) DSGVO

Der Zweck unserer Datenverarbeitung ergibt sich aus dem Gesetz über die Kammern und Berufsgerichtsbarkeit für die Heilberufe des Landes Schleswig-Holstein (Heilberufekammergesetz – HBKG) vom 28. Februar 1996.
Gemäß § 4 HBKG hat das Versorgungswerk die Aufgabe, den Kammermitgliedern und sonstigen Leistungsberechtigten soziale Sicherung nach Maßgabe der Satzung des Versorgungswerks auf Grundlage des HBKG zu gewähren. Die Leistungen des Versorgungswerks umfassen:

  • Altersrente
  • Berufsunfähigkeitsrenten
  • Ggf. Kinderzuschüsse zu Alters- und Berufsunfähigkeitsrenten
  • Hinterbliebenenrenten
  • Zuschüsse zur Rehabilitationsmaßnahmen
  • Überleitung von Beiträgen

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Begründung und Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft, einschließlich der Leistungserbringung.
Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten, insbesondere Gesundheitsdaten, verarbeitet werden, ergibt sich die Rechtsgrundlage aus Art. 9 Abs. 2 lit. b) DSGVO.
Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit a) DSGVO)
Soweit Sie uns Ihre datenschutzrechtliche Einwilligung zu der Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke geben, erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung.


Welche Kategorien personenbezogener Daten werden ggf. nicht bei Ihnen direkt erhoben und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Folgende Kategorien personenbezogener Daten werden ggf. nicht bei Ihnen erhoben, sondern stammen aus anderen Quellen:

  • Gehaltsdaten werden von Ihrem Arbeitgeber im Rahmen des Arbeitgebermeldeverfahrens an das Versorgungswerk übermittelt.
  • Adressdaten werden bei Einwohnermeldeämtern erhoben, wenn Sie uns Ihre aktuelle Anschrift nicht mitgeteilt haben.
  • Rentenrelevante Daten werden von anderen Versorgungswerken an uns übermittelt, wenn Sie Beiträge an uns überleiten lassen.
  • Personenstammdaten, Angaben über Beginn und Ende der Mitgliedschaft und Informationen über die Art Ihrer ärztlichen Tätigkeit
  • werden uns von der Ärztekammer Schleswig-Holstein übermittelt.
  • Informationen über Beginn und Ende der Beitragspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung werden für gesetzlich versicherte
  • Leistungsempfänger im Rahmen des Zahlstellenmeldeverfahrens von gesetzlichen Krankenkassen an uns übermittelt.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des Versorgungswerks erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unseres Versorgungsauftrags brauchen. Darüber hinaus ist es teilweise erforderlich, dass personenbezogene Daten innerhalb des gesetzlich zulässigen Rahmens an Stellen außerhalb des Versorgungswerks weitergegeben werden. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten sind:

  • Von uns gem. § 28 DSGVO eingesetzte Auftragsverarbeiter, insbesondere in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Telekommunikation, Druckdienstleistungen und Postversandt, Archivierung, Entsorgung, Beratung und Consulting.
  • Wirtschaftsprüfer, Versicherungsmathematiker, medizinische Gutachter.
  • Andere öffentliche Stellen, insbesondere die Deutsche Rentenversicherung, Krankenkassen, die Agentur für Arbeit, andere
  • Versorgungswerke, die Finanzverwaltung.

Werden Daten an ein Drittland oder internationale Organisationen übermittelt?

Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.


Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie es zur Erfüllung unseres gesetzlichen Versorgungsauftrags erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass die berufsständische Versorgung auf Dauer angelegt ist und auch die Absicherung Ihrer Hinterbliebenen umfasst.
Darüber hinaus speichern wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich aus den für das Versorgungswerk maßgeblichen Rechnungslegungsvorschriften sowie aus dem Steuerrecht. Die dort vorgegebenen Fristen betragen zwei bis zehn Jahre.
Schließlich kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen das Versorgungswerk geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist).


Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie eine Berichtigung verlangen, wenn wir unrichtige Daten zu Ihrer Person gespeichert haben. Ebenso haben Sie das Recht, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung die Vervollständigung personenbezogener Daten zu verlangen, wenn wir unvollständige Daten gespeichert haben. Zudem können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.


Welches Beschwerderecht haben Sie?

Sie haben das Recht, sich mit einer Beschwerde an den o.g. Datenschutzbeauftragten oder an die Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:
Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein
Postfach 7116
24171 Kiel


Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Nach dem HBKG in Verbindung mit der Satzung des Versorgungswerks besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten, die für die Mitgliedschaft, Beitragspflicht und Leistungserbringung erheblich sind. Ohne diese Daten ist die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft nicht möglich.


 

> Hier die Informationen zum Datenschutz als PDF

> Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics